Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme

Ausstellung zur vernetzten Welt auf 1.600 m2 im Deutschen Technikmuseum in Berlin.

Die Welt ist vernetzt. Informations- und Kommunikationsnetze sind heute allgegenwärtig. Doch wie funktionieren diese Netze? Wie verändern sie unseren Alltag? In der Ausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme" in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums in Berlin werden ab dem 9. September auf 1.600 Quadratmetern 200 Jahre technische Vernetzung lebendig. Ausgangspunkt ist das Internet als „Netz der Netze", das mittlerweile die Funktion und Infrastruktur vieler älterer Informations- und Kommunikationsnetze übernommen hat. Ausgehend von alltäglichen Anwendungen wie Nachrichten, Navigation, Einkaufen oder Spielen, werden die modernen Techniken ebenso wie die historische Entwicklung dargestellt. Die Ausstellung bietet Pfade in die Vergangenheit der Kommunikations- und Informationstechnologien, zu Telegrafie und Telefon, zu Karteikasten und Hyperlink. So wird in der historischen Rückschau deutlich, dass der Wunsch nach Austausch und Vernetzung schon lange vor dem Internet ein starkes menschliches Grundbedürfnis war.

Die drei Hauptbereiche und neun Themeninseln
Bei dem Prozess der Vernetzung sind drei Faktoren wesentlich, die sich in den Hauptbereichen der Ausstellung widerspiegeln: Erstens die Nutzer, die miteinander in Kontakt treten (dargestellt im Ausstellungsbereich „CONNECT. Wir sind das Netz"), zweitens die der Übermittlung dienende Infrastruktur („BACKBONE. Netztechnik") und drittens das vermittelte Wissen („INFORMATION. Wissen im Netz").

Für weitere Informationen und Kontaktdaten laden Sie bitte die Pressemeldung herunter

Kontakt und Terminvereinbarung:
Dr. Tiziana Zugaro
Telefon: +49 (30) 90 254 -224
Telefax: +49 (30) 90 254 -175
E-Mail: zugaro@remove-this.sdtb.de

Homepage: http://www.sdtb.de/Das-Netz.2474.0.html  

Zurück

Bildquelle [alle]: Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin