Effizienz Haus Plus in Berlin (gefördert durch das BMVI)

Das damalige Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (heute Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) startet im Rahmen der Bau- und der Elektromobilitätsforschung ab Oktober 2011 das Nachfolgemodell des Plus-Energie-Haus, das Bauen und Verkehr kombiniert.

Die Idee: Die Energie, die das Haus erzeugt, wird in passenden Hochleistungsbatterien gespeichert und tankt Elektrofahrzeuge auf. Bereits in diesem Jahr soll ein erstes voll funktionsfähiges, bewohnbares "Energieüberschusshaus" in Berlin präsentiert werden. Das Effizienzhaus Plus wird hierbei um eine Ladestation und ein Elektroauto erweitert.

Das Forschungsprojekt wird als ca. 130 qm großen Einfamilienhaus gebaut. Es dient als "Schaufenster" für gemeinschaftliche innovative Entwicklung von Bau- und Fahrzeugtechnik. Zwei Jahre wird dieses Gebäude in der Fasanenstraße 87, 10623 Berlin unter realen Bedingungen genutzt, wissenschaftlich getestet und öffentlich gezeigt. Unter der Überschrift: "Mein Haus meine Tankstelle!" präsentiert es die Ressourcen schonende, nachhaltige Nutzung von Synergieeffekten zwischen dem Bau- und Verkehrsbereich. Die vom Haus gewonnenen überschüssigen Stromerträge können ins Netz eingespeist bzw. für Elektromobilität (Auto, Motorrad, Fahrrad) genutzt werden. Mehrere deutsche Autohersteller haben bereits ihr Interesse an einer Kooperation bei diesem Projekt signalisiert

Fasanenstraße 87 a
D10623 Berlin

Homepage: Effizienz Haus Plus auf der Website des BMVI

 

Zurück zur Suche

Weitere Showrooms und Musterwohnungen

Übersicht der SmartHomes